Deutschlands Pläne zum Ausbau der Windenergie – DENAE
28. Okt. 2023 10:22

Deutschlands Pläne zum Ausbau der Windenergie wecken Zweifel

  • 228

Trotz des Optimismus in der Windenergiebranche gibt es eine Reihe von Faktoren, die Zweifel an der Erreichbarkeit der gesteckten Ziele aufkommen lassen. Der 12. Trendindex der internationalen Windenergiemesse WindEnergy Hamburg zeigt, dass erstmals auch die Auswirkungen der Ressourcenknappheit abgefragt wurden und sich daraus generelle Zweifel an der Erreichbarkeit der gesetzten Ziele ergeben. Die Mehrheit der Befragten sieht in der weltweiten Ressourcenknappheit ein wesentliches Hemmnis für den Ausbau.

Zu den größten Herausforderungen für die Branche zählen die hohen Rohstoffpreise, die Inflation und der Fachkräftemangel, insbesondere in Deutschland, wo nach den massiven Entlassungen der letzten zehn Jahre mehrere zehntausend neue Mitarbeiter benötigt werden. Hinzu kommen Schwierigkeiten bei der Genehmigung von Windkraftanlagen und Windparks.

Trotz dieser Herausforderungen bleibt die Branche optimistisch. Im Jahr 2023 werden nach Angaben des Bundesverbandes Windenergie (BWE) 101,3 TWh der bisher erzeugten 349,2 Terawattstunden (TWh) Strom aus Wind stammen. Die Branche müsse sich diesen Herausforderungen stellen, um die Umweltauflagen weiterhin zu erfüllen.

Nächste Woche wird ein neuer Plan für die Windenergie vorgestellt. Der notwendige Ausbau der erneuerbaren Energien ist für Deutschland besonders wichtig, um die ehrgeizigen Klimaschutzziele zu erreichen. Die nächsten Pläne werden für 2024 erwartet.

Verwandter Beitrag