Deutsche Bauindustrie: Wohnungsbau in der Kri – DENAE
24. Nov. 2023 14:36

Deutsche Bauindustrie: Wohnungsbau in der Krise, aber Hoffnung für andere Sektoren

  • 4957

Laut Tim-Oliver Müller, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, bleibt die Lage im deutschen Wohnungsbau angespannt, da die Branche im September einen weiteren Auftragsrückgang verzeichnete. Dieser Rückgang verschärfe die ohnehin dramatische Situation, da die Unternehmen im September bereits ein Minus von 26,6 Prozent verzeichnet hätten.

Müller zeigte sich besorgt, dass die „katastrophale Lage auf dem Wohnungsmarkt“ von den politischen Entscheidungsträgern nicht richtig wahrgenommen werde. Die aktuellen Wirtschaftsindikatoren für das Bauhauptgewerbe zeichnen ein düsteres Bild mit einem realen Auftragsrückgang im Wohnungsbau von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Trotz dieser Probleme gibt es auch positive Nachrichten aus anderen Bereichen des Bauhauptgewerbes. Hier konnte ein reales Auftragsplus von 13,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden. Müller charakterisierte die Situation als „der fast tote Wohnungsbau auf der einen Seite und der Wirtschaftsbau und der Öffentliche Bau auf der anderen“.

Während der Wohnungsbau stagnierte, profitierten der Wirtschaftsbau und der öffentliche Bau von Großprojekten. Dennoch konnte der Auftragsrückgang des ersten Halbjahres nicht vollständig kompensiert werden, so dass der reale Auftragseingang im Bauhauptgewerbe insgesamt in den ersten drei Quartalen noch um 5,6 Prozent zurückging.

Verwandter Beitrag