Deutsche Kinderkliniken am Rande der Krise: B – DENAE
23. Okt. 2023 16:58

Deutsche Kinderkliniken am Rande der Krise: Betten und Medikamente werden knapp

  • 229

In den deutschen Kinderkliniken wächst nach Angaben der Ärzte die Anspannung: Bettenknappheit, Lieferengpässe bei Medikamenten und Personalmangel könnten die Situation weiter verschärfen. Es wächst die Sorge, dass die medizinische Versorgung von Kindern in den kommenden Monaten auf das Niveau des vergangenen Jahres zurückfällt.

Der Kinderarzt Sönke Siefert, Kinderarzt und Leiter des Medizinmanagements des Katholischen Kinderkrankenhauses Wilhelmstift in Hamburg, bestätigt, dass aufgrund der begrenzten Bettenzahl des Krankenhauses bereits Entscheidungen über die Aufnahme oder Abweisung von Kindern getroffen werden mussten.

Angesichts des nahenden Winters haben die Kinderkliniken im ganzen Land bereits mit einem Mangel an Betten für kranke Kinder zu kämpfen. Schon jetzt können die Krankenhäuser nicht alle Patienten aufnehmen, weil nicht genügend Betten zur Verfügung stehen.

„Wir sehen bereits jetzt, dass sich in diesem Herbst Zustände wie im vergangenen Jahr in unserer Kinderklinik abzeichnen“, sagt Dr. Siefert mit Blick auf den aktuellen Mangel an medizinischen Ressourcen.

Hinzu kommt der Mangel an Medikamenten für Kinder. „Fast täglich erreichen uns von unseren Lieferanten neue Meldungen zu fehlenden Arzneien“, sagt Sifert. Hinzu kommt, dass es in den Krankenhäusern an Pflegekräften mangelt, so dass nur wenige Betten für die kleinen Patienten zur Verfügung stehen.

Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin verweist auf die Kürzungen der Kinderklinikbudgets in den vergangenen Jahren, die zu den Versorgungsproblemen beitragen. Es gibt deutlich weniger Krankenhäuser und Betten für Kinder, während die Zahl der Erkrankungen steigt.

Das Netz der Notfallkrankenhäuser im Ausland muss reformiert werden, um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten. „Das muss angegangen werden im Rahmen der aktuell diskutierten Krankenhausreform“, so ein Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

Verwandter Beitrag