Bahnstreik: Konflikt zwischen DB und GDL eska – DENAE
26. Jan. 2024 16:59

Bahnstreik: Konflikt zwischen DB und GDL eskaliert

  • 729

Der Konflikt zwischen der Deutschen Bahn (DB) und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) geht weiter. Eine Fortsetzung des Streiks ist möglich. In der Auseinandersetzung werden verschiedene Szenarien durchgespielt.

Neben den Lohnforderungen geht es in dem Konflikt auch um Arbeitszeitfragen. Die GDL fordert eine stufenweise Reduzierung der Wochenarbeitszeit für Schichtarbeiter von 38 auf 35 Stunden bei gleichbleibendem Lohn. Die Deutsche Bahn lehnt diesen Vorschlag ab und schlägt eine stufenweise Verkürzung auf 37 Stunden ohne Lohnerhöhung vor.

Nach Angaben der Bahn fahren wegen der von der GDL angekündigten Streiks im Tarifkonflikt nur rund 20 Prozent der regulären Züge. Für Donnerstag hat die GDL erneut Kundgebungen und Aktionen in mehreren deutschen Städten geplant, darunter Stuttgart, Halle, Hamburg und Erfurt.

Die Auseinandersetzungen werden voraussichtlich bis Montagabend andauern, könnten aber auch darüber hinausgehen. Die Parteien scheinen unnachgiebig zu sein. Verschiedene Entwicklungen und Handlungsoptionen sind möglich.

Verwandter Beitrag