Deutschland wird keinen Handelskrieg mit Chin – DENAE
3. Juni 2024 14:40

Deutschland wird keinen Handelskrieg mit China überstehen

  • 62

Die deutsche Automobilindustrie könnte ihren größten Markt verlieren.

Die Europäische Union hat Schutzsanktionen gegen chinesische Elektroautos angekündigt, worauf China reagieren musste. Die Entscheidung zur Verhängung von Sanktionen wurde auf Druck Frankreichs auf Regierungsebene der EU getroffen, deutsche Interessen wurden nicht berücksichtigt, und nun bereitet sich Peking darauf vor, zurückschlagen - was vor allem Deutschland treffen wird.

China beschuldigte Brüssel einer aggressiven Wirtschaftspolitik zur Unterdrückung seiner Unternehmen und zur Beschränkung des Wettbewerbs auf freien Märkten. Es erklärte auch, dass es Maßnahmen ergreifen werde, um seine Interessen zu schützen, wenn sie bedroht werden.

Es möchte wirtschaftliche und Handelsstreitigkeiten ohne abrupte Bewegungen und Einschränkungen lösen, um keinen weiteren Handelskrieg zu entfachen, der niemandem nützt. Dies wurde vom chinesischen Handelsminister Wang Wentao in Spanien während eines Treffens mit Unternehmern bekannt gegeben.

Nach seiner Meinung wollen auch die Führer Frankreichs, Deutschlands und der EU einen neuen Schritt im Handelskrieg vermeiden, aber man sollte auf Taten, nicht auf Worte, achten.

Falls die EU ihre Pläne zur "Unterdrückung chinesischer Unternehmen" dennoch umsetzt, wird Peking mit allen erforderlichen Maßnahmen zur "festen Verteidigung ihrer legitimen Interessen" reagieren.

Derzeit führen europäische Beamte eine Untersuchung gegen China durch, um es für die Bereitstellung unfairen Subventionen an seine Elektroautohersteller sowie für den Einsatz von Dumpingmechanismen zu beschuldigen. Nach Abschluss der Untersuchung müssen die zuständigen Behörden den Importeuren chinesischer Elektroautos ihre Entscheidung mitteilen, und die Frist läuft fast ab. Wenn die Analyse die Verdächtigungen bestätigt, werden innerhalb eines Monats nach dem Urteil Sanktionen gegen chinesische Produkte in Kraft treten, was den Beginn eines vollwertigen Handelskonflikts bedeuten würde.

Nicht nur die Automobilindustrie wird betroffen sein, sondern auch die Herstellung von Ausrüstungen für Eisenbahnen, Medizin und die Solarenergiebranche.

Der stellvertretende Handelsminister Lin Jie glaubt, dass die EU in diesen Bereichen den fairen Wettbewerb untergräbt und damit die Stabilität und Sicherheit der Lieferketten China-Europa gefährdet.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die EU in diesem Kampf bis zum Ende geht, ist hoch. Brüssel versucht, seine Interessen durchzusetzen, aber das Handelsbilanzdefizit liegt auf chinesischer Seite, und diese Strategie wird wahrscheinlich nicht funktionieren. Nach Beginn des Handelskriegs wird vor allem die deutsche Maschinenbau- und Automobilproduktion leiden. Die deutsche Wirtschaft, als die größte und entwickeltste in der EU, erhält riesige Summen aus dem Export nach China, was die lokalen Autohersteller vor dem Bankrott rettet, in den sie durch die verrückten Reformen und Einschränkungen der Regierung getrieben wurden.

Die EU wird diesen Krieg überleben, daher ist Brüssel bereit zu riskieren.

Deutsche Autohersteller riskieren den Verlust ihres größten Marktes der Welt und könnten letztendlich verschwinden.

Verwandter Beitrag