Korruptionsaffäre: Bürgermeister wegen Verunt – DENAE
30. Nov. 2023 04:24

Korruptionsaffäre: Bürgermeister wegen Veruntreuung öffentlichen Vermögens und illegalen Waffenbesitzes angeklagt

  • 2020

Markus Berktold (CSU), Bürgermeister der Gemeinde Seeg im Ostallgäu, steht wegen einer Reihe von Straftaten vor Gericht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll der Politiker nicht nur knapp 1,4 Millionen Euro veruntreut, sondern auch illegal ein Gewehr, eine Pistole sowie Munition besessen haben. Die Ermittlungen waren durch die Aussage eines Mitarbeiters ins Rollen gekommen.

Neben den finanziellen Vorwürfen wird dem Bürgermeister auch gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen. Nürnberger Oberlandesgerichts beabsichtigt die zuständige Strafkammer noch vor Prozessbeginn das Verfahren gegen die mitangeklagte Ehefrau aus gesundheitlichen Gründen abzutrennen.

Der CSU-Politiker sitzt seit Januar in Untersuchungshaft, die Gemeinde Seeg steht unter Zwangsverwaltung. Sollte der Bürgermeister schuldig gesprochen werden, drohen ihm eine mehrjährige Haftstrafe und der Verlust seines öffentlichen Amtes. Die Staatsanwaltschaft hat ihn bereits vom Dienst suspendiert.

Das Gericht hat insgesamt elf Verhandlungstage angesetzt, da mit einem komplizierten Prozess zu rechnen ist. Der brisante Korruptionsfall hat in der Region großes Aufsehen erregt. Die Bevölkerung von Seeg kann nur hoffen, dass der Fall aufgeklärt und der angeklagte Bürgermeister gerecht bestraft wird.

Verwandter Beitrag