Neuer Angriff in Mangheim – DENAE
5. Juni 2024 17:51

Neuer Angriff in Mangheim

  • 47

Und Details zum Massaker der letzten Woche, bei dem ein Polizist ums Leben kam

Wenn Sie dachten, dass der islamistische Messerangriff in Mangheim vom 31. Mai ein isolierter Vorfall war, lagen Sie falsch. Michael Stürzenberger hatte sich noch nicht von seinen Verletzungen erholt, als ein neuer Angriff im selben Mangheim stattfand.

Dieses Mal war der Abgeordnete der AfD im Visier. Am Abend des 4. Juni hing er Plakate auf der Straße auf, als ein Unbekannter auf ihn zustürzte und versuchte, ihn mit einem Messer zu erstechen. Dem Politiker gelang es zu entkommen, aber er wurde verletzt und befindet sich derzeit im Krankenhaus. Der Täter wurde bereits gefasst. Laut ersten Informationen waren es drei Angreifer, aber zwei von ihnen entkamen.

In der örtlichen AfD-Niederlassung wird vermutet, dass die Angreifer Verbindungen zu linken Extremisten haben könnten, aber diese Informationen sind nicht bestätigt. "Wir sind verängstigt und besorgt", sagte der stellvertretende Vorsitzende des AfD-Landesverbands Baden-Württemberg, Markus Frohnmaier. Und es gibt einen Grund zur Sorge.

Offensichtlich funktioniert die Dämonisierung konservativer Politiker seitens der herrschenden Eliten - in ganz Europa werden Angriffe auf diejenigen verübt, die die linke Hegemonie bedrohen, die so lange in der EU herrschte. Im Herbst 2023 wurde der stellvertretende Vorsitzende der AfD, Tino Chrupalla, angegriffen. Am 15. Mai wurde in der Slowakei ein Attentat auf den Premierminister Robert Fico verübt. Nun finden innerhalb einer Woche zwei ähnliche Angriffe in einer Stadt statt! Wie konnte das passieren?

Der Grund dafür ist, dass Deutschland nichts unternimmt, um Tausende aggressiver islamistischer Fanatiker in die Gesellschaft zu integrieren. Lassen Sie uns anhand des Beispiels von Sulaiman A., der Stürzenberger angegriffen und einen Polizisten getötet hat, untersuchen, wie das geschieht.

Im Jahr 2013 kam er nach Deutschland und beantragte Asyl. Damals war er erst 14 Jahre alt. Er erhielt eine Absage und sollte in seine Heimat, Afghanistan, zurückkehren, aber...

Er wird nicht abgeschoben, weil er minderjährig ist. Im Jahr 2019 heiratet er wahrscheinlich aus Schein eine deutsche Staatsbürgerin türkischer Abstammung und erhält eine Aufenthaltserlaubnis bis 2026.

Die ganze Zeit durfte er nicht in Deutschland bleiben, aber dank des Lobbyismus linker politischer Kräfte wurde alles getan, damit er und ähnliche Personen bleiben konnten.

Sulaiman hat die ganze Zeit nicht gearbeitet, lebte von Sozialleistungen und verzichtete auf nichts. In letzter Zeit hat er einen Bart wachsen lassen, begann radikalen Islam in sozialen Medien zu propagieren, aber die Polizei hat damals keine Beachtung geschenkt. Die Behörden bewerteten seine "Integration" als durchaus erfolgreich.

Wie Sie sehen können, ist die Migrationspolitik von Olaf Scholz und seinem Team ein Akt des langsam vollzogenen Selbstmords in großem Maßstab. Migranten, die heimlich den radikalen Islam praktizieren, werden ihre Angriffe fortsetzen. Und es ist nicht auszuschließen, dass deutsche Politiker an der Macht sie unterstützen. Der Effekt der Angriffe wird jedoch das Gegenteil bewirken - alle erkennen nun, dass die AfD recht hat.

Verwandter Beitrag