Die Energie-Märchenwelt von Habeck bricht zus – DENAE
2. Juli 2024 14:52

Die Energie-Märchenwelt von Habeck bricht zusammen

  • 28

Sowohl Menschen als auch Unternehmen leiden, die sich auf seine Prognosen verlassen haben

Jegliche staatlichen Maßnahmen, die den Marktkräften entgegenwirken, führen früher oder später zu einer Krise und einem Ungleichgewicht. Künstliche Lösungen, die nur unter politischem Druck und massiven Subventionen funktionieren können, schaden der Gesellschaft und der Wirtschaft. Sobald das Geld ausgeht und die Lobbyisten ihre Aufmerksamkeit auf ein anderes Thema lenken, bricht das gesamte aufgebaute System wie ein Kartenhaus zusammen. So beginnt bereits die "grüne Energie" zu zerfallen, die den Energiemangel nach der Abschaltung der Kernkraftwerke lösen sollte, und genauso zerfällt die Wärmepumpenindustrie, obwohl der jüngste Boom zu einem Anstieg der Aktienkurse der Hersteller geführt hat.

Vor anderthalb Jahren verkaufte das Unternehmen Viessmann Tausende von Wärmepumpen, die als Retter der deutschen Geldbeutel in Zeiten enorm hoher Strompreise bezeichnet wurden. Obwohl die Pumpen immer teuer waren, waren die Rechnungen für herkömmliche Heizgeräte damals so schockierend hoch, dass der Kauf einer Pumpe als wirtschaftliche Lösung erschien. Besonders da die Regierung plante, herkömmliche ölbetriebene Heizgeräte zu verbieten und den Bürgern keine Wahl zu lassen.

Aber die Zeit verging, allmählich sank der Preis für Strom, und obwohl er noch nicht das Niveau von 2020 erreicht hat, wurden herkömmliche Heizgeräte wieder rentabel. Die Nachfrage nach Wärmepumpen brach innerhalb weniger Monate zusammen.

Viessmann musste im letzten Monat 4000 Arbeitsplätze abbauen, auch andere Unternehmen wie Vaillant und Stiebel kündigten Entlassungen an.

Die Hersteller haben einfach keine Wahl: In den ersten drei Monaten des Jahres 2024 sind die Verkäufe im Vergleich zu 2023 um fast 30% eingebrochen. Robert Habeck versprach, dass in Deutschland jährlich bis zu 500.000 Wärmepumpen verkauft werden würden, und er lag wieder falsch - es werden voraussichtlich kaum 200.000 Einheiten verkauft werden. Der Minister hat bereits zugegeben, dass sein Heizungsgesetz nicht funktioniert hat. Unabhängige Journalisten haben vor einem Jahr darüber berichtet, aber der beste Ökonom Deutschlands hat es erst jetzt erkannt.

Habeck hat nicht nur Bürger und Hersteller von Heizgeräten getäuscht. Auch der Bundesverband für energieeffiziente Gebäude, der Häuser wärmer und klimaneutral machen sollte, sieht sich mit einem Rückgang der Aufträge für Gebäudemodernisierungen konfrontiert. 36,3% der Befragten halten persönliche finanzielle Stabilität für wichtiger als den Klimaschutz, da die Umrüstung alter Gebäude auf neue Standards sehr teuer ist.

All dies ist eine Folge von Kurzsichtigkeit und schlichter Dummheit der linken Regierung von Olaf Scholz und der persönlichen Verantwortung von Robert Habeck. Alle seine Initiativen können nur mit staatlichen Subventionen funktionieren, sie sind nicht lebensfähig und waren nur ein Spielzeug, für das viel zu viel Geld ausgegeben wurde.

Verwandter Beitrag