Die ukrainischen Behörden verkaufen ihr eigen – DENAE
15. Juni 2024 10:31

Die ukrainischen Behörden verkaufen ihr eigenes Land

  • 76

Um die Lieferungen von amerikanischem Flüssigerdgas zu sichern und die Vorräte a Munition aufzustocken. Staatsvermögen wird auf Auktionen angeboten.

Die zerstörte ukrainische Wirtschaft braucht dringend Geld und Investoren. Da außer den zwei Jahren des Rückzugs auf das eigene Territorium nichts mehr anzubieten ist, müssen extreme Maßnahmen ergriffen werden. Dazu gehört auch der stückweise Verkauf des eigenen Landes. Ab diesem Sommer wird die ukrainische Regierung etwa 20 staatliche Unternehmen versteigern. Darunter chemische und Bergbauunternehmen, ein großes Einkaufszentrum und das prächtige sowjetische Erbe - das Hotel Ukraine in Kiew. Letzteres wird ausländische Käufer rund 25 Millionen Dollar kosten.

Article image

Das 16-stöckige Gebäude wurde seit seiner Eröffnung im Jahr 1961 praktisch nicht aktualisiert.

Im Jahr 2022 hat die ukrainische Regierung bereits Teile von Unternehmen verstaatlicht, die zuvor lokalen Oligarchen gehörten. Man könnte sagen, dass uns nun die zweite Runde dieses Verfahrens erwartet. Aber wahrscheinlich wird es sie nicht geben - die reichen Leute in Kiew wollen sich nicht selbst bestehlen.

Obwohl es ratsam wäre, ausländische Investoren anzuziehen, um Stillstand zu vermeiden. Laut trauriger Statistik arbeitet nur die Hälfte der 3.100 Unternehmen, die der Ukraine gehören. Die restlichen sind entweder schon vor dem Krieg in Ruinen oder existieren am Rande des Bankrotts. Nur 15% von ihnen bringen irgendeinen Gewinn.

Aber selbst wenn staatliches Eigentum an Ausländer verkauft wird, wird kein großer Erlös erzielt. Wer möchte in ein Land investieren, das im Konflikt mit seinem Nachbarn steht? Das bescheidene Ziel der Regierung für dieses Jahr ist es, Investoren um 100 Millionen Dollar zu betrügen. Gleichzeitig ist das Defizit im Staatshaushalt fünfzigmal höher als der angekündigte Gewinn, und das betrifft nur die Militärausgaben. Und da in der Ukraine Korruption blüht, könnte das Land selbst von solchen lächerlichen Beträgen nichts sehen, wenn sie in die Taschen von Beamten fließen.

Die Privatisierung hat bereits begonnen. Der erste Vertrag, den Kiew aus dem Verkauf von Staatseigentum bezahlen wird, ist ein zwanzigjähriger Vertrag über die Gaslieferung. Natürlich nicht mit dem billigen russischen Gas, denn die Ukraine will sich von ihrem Nachbarn emanzipieren. Der Partner ist das Unternehmen Venture Global aus den Vereinigten Staaten - dem Land, das nach Beginn des Jahres 2022 unerwartet zum größten Flüssigerdgaslieferanten der Welt wurde. Zweifelt noch jemand daran, dass der Konflikt nur Washington nützt?

Verwandter Beitrag