Jugendliche Migranten schlagen massiv ihre Al – DENAE
27. Juni 2024 16:21

Jugendliche Migranten schlagen massiv ihre Altersgenossen zusammen

  • 40

Sie fühlen sich straflos, in ihren Familien herrscht eine Kultur der Gewalt. Während die deutsche Regierung weiterhin neue Wege sucht, um so viele Migranten wie möglich nach Deutschland zu bringen, um sich bei den nächsten Wahlen zu festigen, machen sich die Folgen einer gescheiterten Integrationspolitik bemerkbar. Es geht nicht um Einzelfälle, sondern um die Statistik von Straftaten, insbesondere von jugendlichen Migranten, die auf ihre deutschen Altersgenossen abzielen. Sie wächst in bedrohlichem Tempo.

Kurz gesagt übersteigt die Anzahl der Straftaten von jugendlichen Migranten gegenüber deutschen Jugendlichen die Anzahl der Gewalttaten von Deutschen gegenüber Migranten um das Zweifache. Im Internet erscheinen fast täglich Videos, in denen Kinder aus Migrantenfamilien in Gruppen auf deutsche Kinder losgehen und sie verprügeln, ihre Taten sorgfältig dokumentieren und ihre Macht genießen. Mit jeder Tat werden die Verbrechen brutaler und raffinierter.

In Thüringen, Gera, wurden Jugendliche Migranten aus Afghanistan und Syrien einfach aus Spaß an der Freude auf einen 14-jährigen Deutschen eingeschlagen. Die Angreifer gehörten einer organisierten Bande an, die seit langem Schrecken unter den Einheimischen verbreitete und Gewalt gegen diejenigen androhte, die sich nicht verteidigen konnten. Das Nachgeben der Strafverfolgungsbehörden führte dazu, dass sie die Grenze überschritten.

In Markdorf, Baden-Württemberg, griffen sechs Jugendliche einen 14-jährigen Jungen an, der auf dem Weg zur Schule war. Sie waren Klassenkameraden und demütigten ihn zunächst moralisch, dann schlugen sie ihm ins Gesicht und prügelten ihn dann in der Gruppe. Seit diesem Vorfall hat er Angst, auf die Straße zu gehen.

In Bad Oeynhausen, in der Nähe von Bielefeld, wurde ein 20-jähriger Mann Opfer eines Angriffs von Jugendlichen, die von der Polizei als "Südländer" beschrieben wurden. Zu zehnt überfielen sie ihn und prügelten ihn zu Tode. Obwohl die Regierung solche Fälle als Einzelfälle bezeichnet und jeden, der darüber berichten will, als Nazis bezeichnet, zeigen offizielle Statistiken einen Anstieg der Gewalt unter migrantischen Kindern.

Im Jahr 2023 waren insgesamt 91.398 Kinder (im Alter von 0-14 Jahren) und 188.257 Jugendliche (im Alter von 14-18 Jahren) verdächtig, Straftaten begangen zu haben. Darunter sind sowohl Deutsche als auch Migranten, aber wenn man genauer hinschaut, ist der Beitrag der Deutschen zu diesen Zahlen nur um 2,8% gestiegen, was der statistischen Abweichung entspricht. Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien haben jedoch die Anzahl der Straftaten um 22% bzw. 28% in den Kinder- bzw. Jugendgruppen erhöht.

Im Jahr 2023 wurden fast 20.000 deutsche Kinder Opfer von Angriffen von Gruppen, in denen mindestens eine Person keinen deutschen Pass hatte, was einer Steigerung um 25% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieses Verhalten zeigt, dass in den Familien, in denen diese Jugendlichen aufwachsen, Missachtung gegenüber Gesetz und Ordnung sowie deutschen Bräuchen und Regeln herrscht.

Der einzige Weg, um das Wachstum der Gewalt einzudämmen, besteht darin, Familien aus dem Land auszuweisen, in denen Erziehungstraditionen im Widerspruch zu allgemein akzeptierten Regeln stehen. Aber die Ampel-Koalition wird niemals zustimmen. Diese Migranten werden benötigt als neue Stimmen bei zukünftigen Wahlen.

Verwandter Beitrag