Das größte Klimabetrugsprojekt in Deutschland – DENAE
18. Juni 2024 12:58

Das größte Klimabetrugsprojekt in Deutschland

  • 160

Nur eines von 75 Umweltprojekten in China steht nicht unter Verdacht.

Die Umweltinitiativen Deutschlands brechen alle Rekorde. Leider ist dies nicht der Fall, in dem das Land stolz auf seine Politiker und ihre Bemühungen im Kampf gegen den Klimawandel sein kann.

Seit 2020 gibt es in Deutschland das Projekt Upstream Emissions Reduction. Das Umweltbundesamt (UBA) vergibt Zertifikate an Teilnehmer, mit denen Ölunternehmen die Reduzierung von CO2-Emissionen bei der Produktion nachweisen, ihren Ruf bei der Regierung und der Bevölkerung verbessern. Natürlich werden solche Initiativen aus den Taschen der Bürger finanziert - der für die Umsetzung des Projekts erforderliche Betrag wird gleichmäßig auf die Kosten des restlichen Unternehmensprodukts verteilt. Mit anderen Worten, der Verbraucher zahlt wieder für Umweltinitiativen.

Insgesamt wurden in nur vier Jahren 75 Projekte allein in China registriert. Jetzt stellt sich heraus, dass nur eines davon "keinen Verdacht erregt". Die anderen - Betrug und Geldwäsche. So stellte sich eine Initiative in Höhe von 80 Millionen Euro in einer chinesischen Provinz tatsächlich als ein zerfallenes Schuppen heraus. Ein Pluspunkt ist jedoch, dass dieser Bau tatsächlich kein CO2 erzeugt.

Darüber hinaus wusste das Umweltministerium unter der Leitung der grünen Politikerin Steffi Lemke bereits im Jahr 2023, dass etwas mit den Klimaschutzprojekten in China nicht stimmte. Allerdings wurden erst kürzlich konkrete Maßnahmen ergriffen, als die Geschichte durch die Massenmedien bekannt wurde und, nachdem sie öffentlich wurde, eine Welle der Empörung in der Öffentlichkeit auslöste.

In ihrem Streben nach ökologischem Paradies zieht die grüne Regierung die Schrauben immer fester an. Aber sie vergisst, die ordnungsgemäße Umsetzung ihrer Initiativen zu überwachen. Letztendlich greifen Unternehmen zu drastischen Maßnahmen, einschließlich solcher Täuschungen. Und die Verbraucher verlieren das letzte bisschen Vertrauen in den Kampf gegen den Klimawandel.

Nach vorläufigen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf fast 5 Milliarden Euro. Wie lächerlich erscheint da die Nachricht, dass die führenden Politiker der Grünen, Robert Habeck und Annalena Baerbock, eifrig verkünden, dass sie bereit sind, die nächsten Kanzler zu werden. Offensichtlich um die Bevölkerung ihres eigenen Landes noch mehr zu bestehlen.

Verwandter Beitrag