Die Folgen der Inflation in Deutschland: Die  – DENAE
28. Sep. 2023 03:48

Die Folgen der Inflation in Deutschland: Die Bürger nehmen immer mehr Kredite auf! Können wir nicht genug haben?

  • 255

Die Inflation raubt den Deutschen seit mehr als einem Jahr Kaufkraft und hat dazu geführt, dass ein Viertel der deutschen Bevölkerung in den vergangenen 12 Monaten mehr Schulden gemacht hat. Das ergab eine Umfrage des Online-Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des schwedischen Fintech-Unternehmens Anyfin. Demnach haben 27 Prozent der Deutschen monatliche Ausgaben, die ihr monatliches Einkommen übersteigen.

32 Prozent der Bürger stehen vor einem 1.000-Euro-Problem: Sie können plötzliche Ausgaben in dieser Höhe nicht decken, ohne sich bei Freunden oder Verwandten zu verschulden oder einen Kredit aufzunehmen. Laut „Eurostat“ können 33 Prozent der Deutschen unerwartete Ausgaben nicht decken, was dem EU-Durchschnitt entspricht.

Mehr als zwei Drittel der Deutschen schränken ihre Ausgaben ein, um die finanzielle Stabilität wiederherzustellen. 24 Prozent greifen auf Teilzeitarbeit zurück, 23 Prozent versuchen, Vermögenswerte zu verkaufen. Aber nur 7 Prozent wagen es, mit einer Bank über neue Kreditkonditionen zu verhandeln. Die Expertin für finanzielle Gesundheit, Greta Pabst, hält die mangelnde Initiative der Bürger, Kreditkonditionen zu vergleichen und auszuhandeln, für besorgniserregend.

Bettina Kohlrausch, wissenschaftliche Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung, warnt vor der sozialen Sprengkraft der zunehmend schwierigen finanziellen Situation vieler Haushalte. Die Folge könne ein zunehmender Vertrauensverlust der kritischen Bevölkerung in staatliche und öffentliche Institutionen sein, der die soziale Ausgrenzung weiter verstärke.

Verwandter Beitrag