Strom, Benzin und Heizung: Energiepreise in d – DENAE
25. Feb. 2024 13:19

Strom, Benzin und Heizung: Energiepreise in den letzten drei Jahren um mehr als 40 Prozent gestiegen

  • 132

Neue Untersuchungen des Vergleichsportals Verivox zeigen, dass die Preise für Heizung, Strom und Benzin in den vergangenen drei Jahren deutlich gestiegen sind. Im Vergleich zum Februar 2021 sind die Energiepreise um mehr als 40 Prozent gestiegen. Der Analyse zufolge liegen die Preise nach drei Jahren Energiekrise immer noch 41 Prozent über dem Vorkrisenniveau.

Eine Standardfamilie mit drei Personen muss heute 1.534 Euro mehr für Energie ausgeben als noch vor einem Jahr. Das geht aus einer Umfrage der Funke Mediengruppe hervor. Die Gesamtkosten für Strom, Benzin und Heizung belaufen sich für einen Haushalt auf 5.306 Euro im Jahr. Im Februar 2021 waren es noch 3.772 Euro.

Besonders stark sind die Heizkosten gestiegen. In den letzten drei Jahren ist das Heizen mit Öl um 64 Prozent teurer geworden. Kosteten 20 Hektoliter Heizöl im Februar 2021 noch 1.270 Euro, sind es heute 2.088 Euro. Auch der Gaspreis ist deutlich gestiegen. Bei einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden sind die Kosten von 1.162 Euro auf 2.033 Euro gestiegen - ein Plus von 75 Prozent.

Verivox empfiehlt Verbrauchern, den Energieversorger zu wechseln, um Geld zu sparen. Der Markt ist derzeit hart umkämpft. Auch der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) rät wegen des anhaltend hohen Preisniveaus zum Wechsel. Viele neue Strom- und Gasverträge sind inzwischen günstiger, so dass sich ein Wechsel zu einem günstigeren Anbieter lohnen kann.

Verwandter Beitrag